Man schrieb das Jahr 1947, als Thor Heyerdahl eine Mannschaft zusammenstellte und die berühmte Kon-Tiki-Expedition startete. Die Expedition sollte beweisen, dass es möglich war, von Südamerika nach Polynesien zu segeln, und dass Polynesien auf diesem Wege besiedelt worden war.

Die Augen der Welt ruhten auf Heyerdahl während seiner 8.000 Kilometer langen Reise auf einem primitiven Floß aus Balsaholz, und viele betrachteten das Ganze als ein zum Scheitern verurteiltes Projekt.

Kon-Tiki – weltbekannte Expedition, Film und Buch

Der Dokumentarfilm über die Expedition gewann 1951 den Oscar als bester Dokumentarfilm. 2012 kam der Spielfilm „Kon-Tiki“ in die Kinos, eines der größten norwegischen Filmprojekte aller Zeiten, und wurde in über 50 Länder verkauft.

Nimmt man noch Thor Heyerdahls eigenes Buch über die „Kon-Tiki“-Fahrt hinzu, das zu den meistgelesenen Büchern der Welt gehört, in mehr als 70 Sprachen übersetzt und über 50 Millionen Mal verkauft wurde, wird einem klar, dass Heyerdahl und Kon-Tiki tatsächlich weltweit bekannt sind.

Væktarstua Hotel in Stuggudal, Tydal, Trøndelag, Foto: Katrine LoraasVæktarstua in Tydal, Heyerdahls Schreibstube

Weithin unbekannt ist hingegen, dass Heyerdahl das Buch über die Kon-Tiki-Expedition im Væktarstua Hotel in Tydal geschrieben hat. Das Væktarstua wurde damals von Heyerdahls Cousine Martine Lyng Unsgård geführt, und Heyerdahl nahm seine ganze Familie mit nach Tydal, um das Buch zu schreiben.

Das hatte er schon einmal getan, als er 1938 sein erstes Buch „Auf der Jagd nach dem Paradies“ schrieb.

Wie viele andere Schriftsteller suchte er nach Ruhe und Inspiration während des Schreibprozesses, und das Væktarstua Hotel in Stugudal in der Gemeinde Tydal erschien ihm als der perfekte Ort für einen solchen Aufenthalt.

Væktarstua, Kon-Tiki, Tydal, Trøndelag, Foto: Line SamuelsenKon-Tiki-Ausstellung im Væktarstua Hotel

Der heutige Betreiber des Væktarstua, Helge Kvithammer, interessierte sich schon früh für Heyerdahls Beziehung zu Tydal und zum Væktarstua Hotel.

Das Væktarstua Hotel zeigt eine Kon-Tiki-Daueraustellung in Zusammenarbeit mit dem Kon-Tiki Museum in Oslo. Mit tatkräftiger Unterstützung durch Halfdan Tangen jr., Marketingchef des Kon-Tiki Museums, hat das Hotel eine Ausstellung gestaltet, die die Geschichte der abenteuerlichen Reise 1947 über den Pazifik veranschaulicht.

Durch Fotos, Texte und Exponate mit einer Verbindung zur Kon-Tiki-Expedition und Thor Heyerdahl berichtet die Ausstellung über die Reise und über Heyerdahls Verbindung zum Haus Væktarstua. Auch eine Kopie des Kon-Tiki-Floßes ist zu sehen.

Das Floß wurde von dem Enkel Olav Heyerdahl gebaut, der selbst in die „Fußspuren“ seines Großvaters trat und 2006 mit dem Floß Tangaroa auf der gleichen Route wie Kon-Tiki segelte. Das Hotel ist auch in den Besitz der originalen Schreibmaschine gelangt, die Thor Heyerdahl 1948 von seiner Cousine auslieh, als er sein Buch schrieb.

Einige der Ausstellungstexte stammen von Ragnar Kvam jr, der drei Bücher über Thor Heyerdahl verfasst hat. Die Fotos in der Ausstellung sind Leihgaben des Kon-Tiki Museums.

Væktarstua Hotel

Die Væktarstua Turiststasjon wurde 1929 gebaut, benannt nach dem Berg Væktarhaugen, der östlich des Hauses liegt. Zur damaligen Zeit war Stugudal ein abgelegener Bergort mit ein paar Bauernhöfen ohne Straßenanbindung. Die ersten Wintertouristen wurden mit Pferdeschlitten über die Berge aus Ålen abgeholt.

Heute ist das Væktarstua Hotel ein beliebter Übernachtungsort, vielleicht am bekanntesten für seine Lage am Fuß des Bergmassivs Sylan. Das Væktarstua verfügt über 30 Doppelzimmer und vermietet auch mehrere Hütten und Appartements. Konferenzräume sind ebenfalls vorhanden.

Außerdem hat das Væktarstua ein Lavvo-Zelt mit Platz für 130 Personen, ein Langhaus für 40 Personen, zwei Spa-/Massagebäder sowie Garderoben mit Duschen und WCs. Das Hotel vermietet auch Duschen an die Hüttenbewohner und Gästeplätze am Bootssteg unterhalb des Hotels. Das Væktarstua bietet Aktivitäten wie Reiten, Pferdeschlittenfahrten, Schneemobilsafaris und Fahrten mit Quads an, es gibt Wanderwege und ein Plattenstudio.

Erlebnisse in und um Tydal

Wenn Sie nach Tydal kommen, können Sie etwas von dem erleben, was Thor Heyerdahl an diesem Ort so anziehend fand.

Tydal ist bekannt für seine herrliche Natur und die vielen Naturerlebnisse im Sommer und Winter.

Im Sommer sind Wanderungen im Berggebiet SylanForellenangeln im Fluss Nea und Reitausflüge besonders beliebte Aktivitäten.

Im Winter locken vor allem die Skiloipen in Tydal die Touristen an.

Anreise nach Tydal

Die Str. 705 führt von Stjørdal über Selbu nach Tydal. Entlang dieser Reiseroute 705 erwarten Sie viele interessante Erlebnisse.

Tydal liegt 135 Kilometer (2 Stunden 15 Minuten) von Trondheim und 104 Kilometer (1 Stunde 47 Minuten) vom Flughafen Trondheim Værnes entfernt. Man erreicht den Ort am einfachsten mit dem Auto, aber die Anreise ist auch mit dem Bus ab Trondheim über Stjørdal  und Selbu möglich.