Trondheim_Ringve Musikmuseum_Guide Guro Fløgstad_Photo: Runa EggenMeine musikalische Reise in Trondheim fängt im Stadtteil ”Lade” an. Hier befindet sich das Ringve Museum, das nationale Museum für Musik und Musikinstrumente. Prachtvolles Gebäude und lauter alte, ehrenwerte Gegenstände. Das verstehe ich unter dem Wort Museum. Und Ringve ist genau so. Unser Guide, Guro Fløgstad, steht parat.

– Im Ringve befinden sich knapp 2000 Instrumente, erzählt Guro. Das Museum wurde 1952 von Frau Victoria Bachke gegründet. Sie ist um die ganze Welt gereist, und hat von jeder Reise neue Instrumente mit nach Hause gebracht. Das ist ihre private Sammlung, die wir jetzt besichtigen werden, und ich werde euch auch gerne ein paar Töne vorspielen, wenn ihr mögt.

Vorspielen? Was mich jetzt erwartet, weiß ich nicht. Aber ich folge Guro ins Hauptgebäude. Hier sind viele der Instrumente ausgestellt, und hier finden auch die musikalischen Führungen statt.

Ein Mini-Konzert

Eine musikalische Führung im Ringve Museum ist sehr beeindruckend. Das versteht man auch ohne selbst besonders musikalisch zu sein. Die Führung ist eine Art von Mini-Konzert. Guro singt und beherrscht viele der historischen Instrumente, und so bringt sie den Besuchern die Geschichte der vielen Musikinstrumente auf eine sehr besondere Art und Weise näher. Ich bin begeistert!

– Das hier ist nicht viel. Nur ein paar Lieder, die ich mir selber beigebracht habe, sagt Guro schüchtern.

Aber ich erfahre, Guro hat mit 5 Jahre angefangen Cello zu spielen, und mit zehn Klavier. Jetzt studiert sie Musikgeschichte in Stockholm. Musik ist ein wichtiger Teil ihres Lebens. Das gilt auch für die anderen Museumsführer, die in den Sommermonaten im Ringve Museum arbeiten.

Ringve bietet natürlich viel mehr als nur die musikalischen Führungen. Was Musikinteresse und Musikalität betrifft, bin ich aber durchschnittlich, und deswegen ist diese Art von Führung klasse! Ich verstehe und bekomme viel mehr mit, und so ist diese Stunde mit Guide Guro ein Höhepunkt für mich, über den ich viel und gerne in meinem Bekanntenkreis erzähle.

Rock’n roll Rockheim!

Trondheim_Rockheim - Erlebniszentrum für Pop und Rock_Photo: Runa EggenViel und gerne erzähle ich auch über Rockheim! Rockheim ist das nationale Museum für Pop- und Rockmusik. Ein Erlebniscenter, in dem die Besucher Bildschirme und Mischpulte bedienen dürfen. Keine Rede von ”Bitte die Gegenstände nicht anfassen”. .

– Halt den Arm zur Seite und dreh dich um dich selbst. Damit setzt Du die Musik in Gang, merkst Du?

Guide Anne zeigt mir wie das alles geht. Und so reisen wir durch den Tunnel der Zeit. Dies ist die ständige Ausstellung im Rockheim und sie führt uns durch die Musik der 50er, 60er, 70er Jahre und weiter.

– Im Ronni-Raum musst Du Gitarre spielen, sagt Anne. Ein virtueller Ronni Le Tekrø, der Gitarrist der Band TNT, leitet dich und gibt dir Punkte, lächelt Anne.

Rockheim und das Ringve Museum ergänzen sich, und geben uns als Besucher ein großartiges Musikerlebnis. Rockheim ist mein Favorit. Das ist ja auch kein Wunder, denn ich bin ja schließlich mit moderner Pop- und Rockmusik aufgewachsen. Aber eine musikalische Führung im Ringve ist ein schönes Erlebnis. Mein Tipp: Sowohl Rockheim als auch Ringve ist ein Besuch wert. Eine Führung im Ringve ist schlussendlich auch ein bisschen Rock’n Roll!

Runa Eggen, 25092012